Startseite | Impressum | Kontakt

Eltern-Kind-Projekt "Chance"

Hilfe für Kinder, von denen ein Elternteil inhaftiert ist (auf freiwilliger Basis), um die Beziehung zum Elternteil zu fördern und zu stärken.

Wird ein Familienangehöriger inhaftiert, so hat das auch für sein privates Umfeld erhebliche Folgen. In der täglichen Arbeit der Bewährungshilfe wird dabei besonders klar, dass Kinder oft stark verunsichert, verloren und verängstigt sind. Sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen, wenn eines ihrer Elternteile in Haft kommt. Kinder werden quasi „mitbestraft“. An diesem Punkt möchte das Eltern-Kind-Projekt "Chance" eingreifen.

Ziele dieses Projekts sind die Stärkung, Klärung und Förderung der Eltern-Kind-Beziehung, sowohl vor als auch nach der Inhaftierung. Das Wohlergehen des Kindes steht dabei klar im Fokus. Etwaigen Entwicklungsschäden des Kindes soll vorgebeugt werden, es soll auch im alltäglichen Leben mit der besonderen Situation umgehen können. Zusätzlich werden die Kinder bei Besuchen ihres Elternteils begleitet und auf diese vorbereitet.

Die Betreuung reicht dabei von der Zeit vor, während und nach der Haft. Auch in Hinblick auf finanzielle Schwierigkeiten kann Abhilfe geleistet werden.

Wenn Sie Zugang zu diesem kostenlosen Projekt haben möchten, dann können Sie sich jeder Zeit beim Sozialdienst oder bei den Mitarbeitern der freien Straffälligenhilfe in der JVA, sowie bei den Ansprechpartnern im „Netzwerk Straffälligenhilfe“ oder im nächsten Verein am Wohnort ihres Kindes melden.

Übersicht der Zielgruppe:

  • Kinder von Inhaftierten
  • Partner eines Inhaftierten
  • Inhaftierte in Baden-Württemberg
  © 2013 - Verein zur Förderung der Bewährungshilfe im Landgerichtsbezirk Rottweil e.V.