Startseite | Impressum | Kontakt

Nachsorgeprojekt "Chance"

Hilfsangebot für Strafentlassene mit Endstrafe, die keine Bewährung oder Führungsaufsicht erhalten, auf freiwilliger Basis.

Der Resozialisierungsprozess Strafgefangener ist eine zentrale Bedingung für ein erfolgreiches Fußfassen in der neu gewonnenen Freiheit. Haben Klienten keine positiven persönlichen Hilfestellungsmöglichkeiten aus ihrem früheren sozialen Umfeld, so kann das Nachsorgeprojekt Chance unter die Arme greifen. Dies dient vor allem auch als Prävention der Gefahr von möglicher Strafrückfälligkeit, die, bewiesenermaßen, bei fehlender Unterstützung sehr wahrscheinlich ist.

Das Nachsorgeprojekt Chance beginnt mit einer Vorbereitungsphase ca. 3 Monate vor Entlassung und kann über eine Betreuung von 3-6 Monaten nach Entlassung fortgeführt werden. Manche individuellen Fälle bedingen auch eine weitergehende Betreuung.

Zielgruppe sind Strafgefangene, die entweder vor der Entlassung nach Endstrafe oder vor vorzeitiger Entlassung ohne Bewährungshelfer oder Führungsaufsicht stehen. Dieses Projekt ist freiwillig und kostenlos.

Im Zuge der Betreuung vor und nach der Entlassung wird jeder Klient von einem persönlichen Coach begleitet. Er hilft die Chancen zu verbessern, eine Arbeitsstelle sowie eine Wohnung zu finden, kann bei der Beratung von Problemen im finanziellen Bereich und mit Ämtern helfen. Die Mitarbeiter beim Bewährungshilfeverein Rottweil sind hauptamtlich tätig.

Übersicht der Zielgruppe:

  • Inhaftierte (seit 2013 ohne Altersbeschränkung)
  • Bei Endstrafe
  • Bei vorzeitiger Entlassung (ohne Bewährungshelfer)

Wenn Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen möchten, sprechen Sie bitte den Sozialdienst oder den Koordinator des Nachsorgeprojekts in der JVA an.

  © 2013 - Verein zur Förderung der Bewährungshilfe im Landgerichtsbezirk Rottweil e.V.